Klagewelle wegen Stickoxidüberschreitungen in deutschen Großstädten

Deutschen Großstädten droht eine Klagewelle wegen Untätigkeit, was die Stickoxidbelastung ihrer BürgerInnen durch den Straßenverkehr angeht. Wegen der Städte Darmstadt und Wiesbaden erhielt die Landesregierung Hessen  bereits die gerichtliche Androhung eines Zwangsgeldes von bis zu 10.000 Euro pro Tag. Wiesbaden und Darmstadt werden nach dieser Entscheidung die ersten konsequenten Fahrverbote weiter →

Masterplan Nahmobilität

Rad

Die Stadt Mönchenglafbach startet jetzt (endlich) einen Masterplan Nahmobilität und führt dazu eine online-Umfrage durch, an die wir uns beteiligen sollten. Meine Kernaussage in dieser Umfrage: „Im Urlaub genieße ich den Besuch von Großstädten (Innenstädten) immer dann besonders, wenn sie von Fußgängern und Radfahrern dominiert werden, und nicht von Autos. weiter →

BUND wendet sich an den Landtag

Snow_Emotion_International

Pressemitteilung: BUND-Petition zum Seasons-Freizeitparkprojekt im JHQ   . Umweltverband kritisiert manipulativen Umgang mit Bürgerantrag     . Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Mönchengladbach, hat sich mit einer Petition an den Petitionsausschuss des Landtags gewandt. Darin kritisiert er die manipulative Verfahrensweise der Verwaltung bei der Erstellung der Beratungsvorlage für den weiter →

Plastiktütenfrei – wir sind dabei!

Bei der Herstellung einer Plastiktüte werden ca. 50 ml Erdöl verbraucht. Einmal fertig, sind sie nicht nur praktisch,sondern schaden unserer Umwelt und uns. Um dieses Problem zu reduzieren, gibt es eine EU-Richtlinie, welche vorschreibt, bis 2019 den Jahresverbrauch an Plastiktüten auf 90 Tüten pro Person und bis 2025 auf 40 weiter →

Schneckenplage

Schnecken

Viele Gartenbesitzer haben ein Schneckenproblem, insbesondere, wenn sie Nutzpflanen halten (Salat, Gemüse). Aber auch manche Zierpflanze ist betroffen, z.B. die Funkie. Problematisch sind vor allem die recht großen und gefräßgen Nacktschnecken (Spanische Wegschnecke).Sie haben sich in den letzen 50 Jahren aus Frankreich über fast ganz Euroa verbreitet und in unseren weiter →

GroKo-Mehrheit lehnt Bürgerantrag des BUND ab

WeisserRitter3

In der Sitzung des Beschwerdeausschusses am 8.6.2016 wurde der Bürgerantrag zum Projekt Season im JHQ mit GroKo-Mehrheit abgelehnt. Begründet wurde dies in der Verwaltungsvorlage damit, dass die Sache mit Season sich inzwischen erledigt habe, da die getroffene Vereinbarung am 6.3.2016 ausgelaufen sei. Außerdem gebe es einen Verkaufs- und Verhandlungsstop für weiter →

Flughafen Düsseldorf will wachsen

Die Flughafen Düsseldorf GmbH, die auch am Flughafen Mönchengladbach beteiligt ist, plant eine Erweiterung ihres Flughafenbetriebes in Düsseldorf. Dazu wurde der BUND Mönchengladbach im April 2016 von der zuständigen Bezirksregierung Düsseldorf zur Stellungnahme aufgerufen. Wir haben uns dazu die Stellungnahme der Stadt Mönchengladbach (Fachbereich 61 –  Stadtentwicklung und Planung) vom weiter →

„Der Flughafen lebt“

Der Flughafen lebt - Flugbewegungen über dem airport MG

Wer im Internet nach dem Stichwort Regionalflughäfen sucht, stößt auf ziemlich einheitliche Analysen mit Überschriften wie Nach Gerichtsentscheid: Flughafen Mönchengladbach droht das Aus Mönchengladbach – Flughafen bleibt „strukturell unrentabel“ Luftfahrtexpertin: Hälfte der Regionalflughäfen könnte verschwinden Der Wahnsinn mit den deutschen Regionalflughäfen Krise der Regionalflughäfen: Der Billigflieger-Wanderzirkus zieht weiter Gesamtverlust der weiter →

Flächenverbrauch in Mönchengladbach besorgniserregend

Krake_EWMG _2

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Mönchengladbach, ist besorgt über die von der städtischen Entwicklungsgesellschaft EWMG betriebene Vermarktung sensibler städtischer Flächen. Nach ihrem Verständnis unterstützt sie die Stadt in ihrer Entwicklung, indem sie ungenutzte Flächen revitalisiert und für Investoren attraktiv macht. Was das heißen kann, zeigt die weiter →

JHQ – Provinzposse, Kabarett oder Weißer Ritter?

weisserRitter-gross

Was seit geraumer Zeit um das JHQ passiert, kann man wahlweise als Provinzposse, als Kabarett oder auch nur als peinlich betrachten. Sei es das offensichtliche Pokerspiel um das größte Rockevent der Republik oder die Hoffnung auf einen Großinvestor aus dem immer näher rückenden nahen Osten. Zwei „weiße Ritter“, die bisher weiter →