Veranstaltungen

VHS

Die aktiven BUND-Mitglieder der Kreisgruppe Mönchengladbach treffen sich alle 2 Monate (ungerade Monate) am 1. Mittwoch des Monats um 19 Uhr in der Volkshochschule, Haus Berggarten auf der Lüpertzenderstraße 85, im Grünen Salon.

Neben aktuellen Themen des laufenden Alltags steht i.d.R. jeweils auch ein Schwerpunktthema an, das wir mittels Bildvortrag näher erläutern und diskutieren. Dies wird in der örtlichen Presse jeweils bekannt gegeben.

Bei Interesse können Sie sich die Tagesordnungen oder Themen aber auch regelmäßig zumailen lassen: einfach unseren newsletter bestellen. Sie bekommen dann auch unsere offiziellen Stellungnahmen, Leserbrie fetc. zugemailt.


Walderkundung am 19.3.2016

 

Montag, den 25.02.2019,  19.00-20.30 Uhr

Forum Umwelt: Das faszinierende Leben der Honigbiene und der einfache Zugang zum Imkern

Sie haben sich schon immer gefragt, wie die Honigbiene lebt und was Sie in Ihrem Privatgarten für deren Wohl tun können? Nehmen Sie teil an einer Bilderreise in die faszinierende Welt der Bienen. Dabei erhalten Sie einen Einblick in das Bienenleben und die Bienenhaltung. Aber Vorsicht: Die Veranstaltung könnte Sie so sehr zum
Freund der kleinen Insekten werden lassen, dass Sie selbst überlegen, Bienen zu halten. Daher soll auch gezeigt werden, wie einfach und mit welch geringem Aufwand das ökologische, wesensgemäße Imkern möglich ist und wie die ersten Schritte aussehen können.

Leitung: Dr. Markus Profijt, BUND Kreisgruppe Mönchengladbach
VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85
gebührenfrei, 2 Ustd.

Falls die Bienen Sie so begeistert haben, dass Sie selbst ein Bienenvolk halten möchten, zeigen wir Ihnen am…

 

So, 28.03.2019  19 Uhr

Glas – eine unsichtbare Gefahr für Vögel

Vielen ist es nicht bewusst, doch der sogenannte „Vogelschlag an Glas“ ist eine der größten Bedrohungen für unsere Vogelwelt. Weit mehr als 18 Millionen Tiere verunglücken jedes Jahr in Deutschland durch Kollisionen mit gläsernen Bauelementen. Doch man kann etwas dagegen tun. Die Referentin Dr. Judith Förster berichtet über die Ursachen, die Lösungsmöglichkeiten und räumt mit Mythen, wie Greifvogelsilhouetten oder UV-Markierungen, rund um das Thema auf. Außerdem erläutert sie die gesetzliche Situation, denn bereits jetzt sollte die vogelfreundliche Bauweise zum Beispiel bei Baugenehmigungen gefordert werden. Danach beantworte sie gerne alle Fragen dazu.
Der Vortrag findet im Rahmen des Projektes “Vermeidung von Vogelschlag an transparenten und spiegelnden Bauelementen” des BUND NRW statt, welches von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wurde.

Ort: 19.00 Uhr im kleinen Saal der VHS

 

So, 10.03.2019  9.30-15.30 Uhr

Forum Umwelt: Einfach Imkern Theorietag

in einer Ganztagsveranstaltung die Kenntnisse und Fertigkeiten, die Ihnen den Zugang zum einfachen Imkern ermöglichen.

Die Honigbiene, die durch ihre Bestäubungsleistung das drittwichtigste Nutztier in Deutschland ist, braucht ein Zuhause. Sie überlegen selbst Bienen zu halten? Dann ist dieser Kurs dazu geeignet, Ihnen die wichtigsten Fragen zu beantworten und Ihnen den Weg zur einfachen ökologisch wesensgemäßen Bienenhaltung aufzuzeigen. Unser Kursleiter vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um ein Bienenvolk mit wenig Aufwand durchs Jahr zu bringen:
– Entwicklung und Zusammensetzung des Bienenvolks
– Ökologische Bienenhaltung
– Standortwahl, optimale Bienenbehausung und woher Sie ein Bienenvolk bekommen
– Ablauf eines Bienenjahres mit den notwendigen Arbeiten
Wenn Sie sich mit den hier erlernten Kenntnissen für ein eigenes Bienenvolk entscheiden, bietet Ihnen der Kursleiter einen Praxiskurs, in dem Sie alle über das Jahr anfallenden Arbeiten an einem Bienenvolk erlernen.
Dabei hilft er Ihnen bei der Wahl der zu Ihnen passenden Bienenbehausung und zu Ihrem eigenen Bienenvolk.
Dazu treffen Sie sich an sieben Wochenendterminen für je drei Unterrichtsstunden über das Bienenjahr verteilt.
Fragen zu den Kursen (Theorietag und Praxiskurs) und deren Inhalte werden in dem kostenlosen Abendvortrag “Das faszinierende Leben der Honigbiene und der einfache Zugang zum Imkern” bei der VHS am 25.02.2019 geklärt (VHS-Kurs-Nr 191C0100F.).
Leitung: Dr. Markus Profijt, BUND Kreisgruppe Mönchengladbach

VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85
50,00 € (ermäßigt 23,50 €) , 8 Ustd.

Mittwoch, 28.11.2018, 19.30 – 21.30 Uhr

Balkontomaten bis zum Frost?!
oder: Permakultur

Permakultur guckt Natur ihre Art und Weise ab, um dann in Garten und Feld eine ebensolche Fülle zu  erwirtschaften. Ihr liegt ein ganzheitlicher Ansatz zugrunde, der mit den diversen Wechselwirkungen und Kreisläufen der Natur arbeitet.

Permakultur ist nicht wirklich neu und auch nicht das „einzig Wahre“. Doch sie faßt alles Wirksame zusammen und kommt dabei zu erstaunlich neuen Grundsätzen, zu gärtnern.

Permakultur ist auch eine Philosophie, die sich auf das gesamte Leben anwenden läßt.

Doch in diesem Vortrag beleuchte ich die für das Gärtnern relevanten Grundlagen.

Ursprünglich entwickelt, um natürliche Wüsten als Nahrungsquellen nutzbar zu machen, dient sie bei uns heute dazu, von Menschen gemachte Wüsten wieder fruchtbar zu machen. Häuserfronten, Straßenränder, verseuchte Böden, …  und natürlich Ihren Garten.
Durch Permakultur wurde meine Überzeugung, dass wirklich jede Fläche und Senkrechte, jeder Raum ganzjährig Nahrung für (einen) Menschen hervorbringen kann, noch einmal sehr bestärkt. Damit meine ich Kohl, Kürbis und Kiwis und nicht nur (Heil-)Kräuter.

Natürlich – ganz natürlich – tun Sie dabei auch etwas, um dem Artensterben entgegenzuwirken. Und schön sieht es auch noch aus.

 

Der Vortrag richtet sich gleichermaßen an altgewiefte Gärtner, Fensterbank-Kräuter-Gourmets wie Anfänger mit noch tadellos sauberen Fingernägel und hinterfragendem Verstand. 😉
Ich bin Natur- und Wildnispädagogin, Permakultur begleitet mich und meinen Garten seit 10 Jahren.
Ich freue mich auf Sie.

Vossenbäumchen 14,
(Gemeindehaus der Ev. Kirche)
41169 Mönchengladbach,
19.30-21.30h
20,- Euro
Anmeldung erforderlich bis 4.11.2018: ivlinden@gmx.de

 

Samstag, 22.09.2018, 11.00-17.00 Uhr

Samstag, 22.09.2018, 10.00-13.00 Uhr

Einfach imkern (Schnupperkurs)

Das faszinierende Leben der Honigbiene und der einfache Zugang zum Imkern. Nehmen Sie teil an einer Reise in die Welt der Bienen und des Imkerns. Dabei erhalten Sie einen Einblick in das Bienenleben und die Bienenhaltung. Aber Vorsicht: Die Veranstaltung könnte Sie so sehr zum Freund der kleinen Insekten werden lassen, dass Sie selbst überlegen, Bienen zu halten.

Der Kurs findet in einem märchenhaften BUND Biotop statt und bietet als Outdoor-Veranstaltung an einer Bienenbehausung mit Schauglas einen praktischen Einblick in die Welt der Bienen und der Bienenhaltung. Darüber hinaus wird gezeigt, wie einfach und mit welch geringem Aufwand eine ökologische, wesensgemäße Bienenhaltung möglich ist. Sie bekommen eine Vorstellung davon, was die Arbeit mit Bienen beinhaltet und welcher Weg Sie zur eigenen Bienenhaltung führt, die übrigens nahezu überall möglich ist (Garten, Garagendach, Balkon…).

Diese Veranstaltung findet statt im BUND Biotop in 41352 Korschenbroich (Treffpunkt Ecke Jakob-Scheulen-Str. / An der Blankstr.) in Korschenbroich.

Leitung: BUND Kreisgruppe Mönchengladbach Markus Profijt
25,00 € (ermäßigt 12,00 €) , 4 Ustd.

 

Mittwoch, den 19.09.2018,  19 Uhr

BRAND III in Mönchengladbach
Eine Reise im Rheinischen Braunkohlenrevier
und eine Denkreise zum Kern der ökologischen Krise.
Eine Film-Trilogie über Fossiles Wirtschaften,
Braunkohle, Klimapolitik und den Widerstand im Rheinischen Revier
von Susanne Fasbender
in Kooperation mit dem Hambacher Forst Filmkollektiv
Ernst–Christoffel Haus
Wilhelm-Strauß-Straße 34, 41236 Mönchengladbach
eine Kooperation von BAUM e.V. Bürger-Aktion Umweltschutz Mönchengladbach
BUND Ortsgruppe Mönchengladbach
NABU Mönchengladbach

 

Samstag, den 30.06.2018,  11.00-18.00 Uhr

Sommerfest in der Naturschutzstation Haus Wildenrath

 

 

 

 

 

Naturparkweg 2
D-41844 Wegberg
info@naturschutzstation-wildenrath.de

 

Freitag, 22.06.2018, 21.30 Uhr

Fledermaus-Führung, exklusiv für den Gehörlosenverein Mönchengladbach

Am Freitag den 22.06.2018 fand exklusiv für den Gehörlosenverein Mönchengladbach eine Fledermaus-Exkursion statt.

Um 21:30 Uhr war Treffpunkt am Parkplatz Schloß Rheydt. Zunächst gab es eine Einführung in das Thema Fledermäuse und ihre Lebensweise. Dann ging es los.

Mit einem Fledermaus-Detektor der die Rufe der Tiere nicht nur hörbar sondern auch sichtbar machen kann, konnten die Tiere beobachtet werden. So wussten auch die Gehörlosen, wann Fledermäuse in der Nähe waren.

Zwar blieb das Wetter trocken, aber es war ein wenig kühl. So konnten nur verhältnismäßig wenig Tiere beobachtet werden. Die Führung wurde in Gebärdensprache von einem unserer Mitglieder durchgeführt. Unterstützung gab es von der ehemaligen Vorsitzenden des Vereins. Sie ist Dolmetscherin für Gebärdensprache.

Montag, den 14.05.2018,  19.00-20.30 Uhr

Braunkohle und Klima: Wie geht es weiter mit der Braunkohle

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt hierzulande keinen größeren Eingriff in Natur und Landschaft, in das Grundwasser und in die sozialen Strukturen als die Braunkohlentagebaue. Für die Braunkohle werden ganze Landstriche großflächig verwüstet und tausende Menschen vertrieben. Braunkohle ist zudem der klimaschädlichste aller Energieträger. Seit vielen Jahren kämpft der BUND gegen die Braunkohlenförderung und -Nutzung und für die Energiewende.

Referent: Dirk Jansen, Brunkohle-Experte des BUND NRW
Haus Berggarten;1.Stock;Raum 113 (Kl.Saal)
gebührenfrei, 2 Ustd. (keine Anmeldung erforderlich)

Dienstag, den 01.05.2018,  11.00-14.00 Uhr

Info-Stand mit dem Schwerpunktthema Stadtökologie “mg+ mehr grün”

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, den 28.04.2018,  10.15-17.00 Uhr

Kreisgruppenforum des BUND NRW

 

 

 

 

Cafeteria im Haus der Kirche, Marktgrafenstr. 7 in 33602 Bielefeld

 

Donnerstag, den 19.04.2018,  17.00-18.30 Uhr

Der Naturgarten von Claudia Schlangen

 

 

 

 

 

 

 

 

Claudia Schlangen erläutert das Konzept ihres Naturgartens in der Kleingartenanlage Pesch
Treff: Kleringartenanlage Pesch, Reyerstr. 69

 

Donnerstag, den 19.04.2018,  19.00-21.00 Uhr

Naturnahe Gestaltung von Kleingartenanlgen in Mönchengladbach

Diskussion mit den Vorsitzenden der Kleingartenanlagen in Mönchengladbach
Treff: Kleingartenanlage “Zum Burggrafen”, Rostocker Str. 30

 

Mittwoch, den 18.04.2018,  18.00 Uhr

Baumpflege und –fällungen in Mönchengladbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In seiner Reihe Politisches Tagesgespräch veranstaltet die Kolpingsfamilie Mönchengladbach e. V. eine öffentliche Diskussion zum aktuellen Thema Baumpflege und –fällungen in Mönchengladbach.

Es diskutieren Heinz Rütten vom BUND (Ortsgruppe Mönchengladbach), Hajo Siemes (Bündnis 90 / Die GRÜNEN) und Revierförster Werner Stops von der mags (Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AÖR)

Ort: ‚freiRaum’ im Kolpinghaus, Alter Markt 10, 41061 Mönchengladbach

 

Montag, den 05.02.2018,  19.00-20.30 Uhr

Wie die Honigbiene lebt

Sie haben sich schon immer gefragt, wie die Honigbiene lebt und was Sie in Ihrem Privatgarten für deren Wohl tun können? Nehmen Sie teil an einer Bilderreise in die faszinierende Welt der Bienen. Dabei erhalten Sie einen Einblick in das Bienenleben und die Bienenhaltung. Aber Vorsicht: Die Veranstaltung könnte Sie so sehr zum Freund der kleinen Insekten werden lassen, dass Sie selbst überlegen, Bienen zu halten. Daher soll auch gezeigt werden, wie einfach und mit welch geringem Aufwand das ökologische, wesensgemäße Imkern möglich ist und wie die ersten Schritte aussehen können.
Leitung: BUND Kreisgruppe Mönchengladbach Markus Profijt

Haus Berggarten;1.Stock;Raum 113 (Saal)
gebührenfrei, 2 Ustd. (keine Anmeldung erforderlich)

Sonntag, den 14.01.2018,  12.00-15.30 Uhr

Wanderung im Hambacher Wald

Fast 500 Teilnehmer im Alter zwischen 6 Monaten und 85 Jahren trafen sich im Hambacher Forst, der akut durch Abholzung im Rahmen des Braunkohletagebaus bedroht ist. Eine BUND-Klage hat dieses Ansinnen vorläufig gestoppt.

Der weithin bekannte Naturführer und Waldpädagoge Michael Zobel führte die Teilnehmer auf seiner nunmehr 45. Tour durch den alten, schützenswerten Waldbestand, erläuterte seine Geschichte, seine Bedeutung und die Aktionen der Waldbesetzer, die hier seit Jahren bei Regen und Schnee ausharren und versuchen, das Schlimmste zu verhindern.

Begrüßt wurde an diesem Nachmittag auch der 11.000ste Besucher dieser Führungen. Die weiteste Anreise hatte neben einem Paar aus Stuttgart ein Fotograph aus Finnland.

 

 

Mittwoch, den 10.01.2018, 19.00-21.00 Uhr

Jahreshauptversammlung des BUND

Haus Berggarten (VHS);1.Stock

 

Sonntag, den 17.09.2017, 10.00-13.00 Uhr

Vernetzung von Landschafts- und Naturräumen

Eine Exkursion vom verwunschenen Diltheypark mit seinen über 30 Vogelarten über den Beerengarten, dem Bongart mit alten rheinischen Obstsorten, der Benjes Hecke bis zum Galgenberg und zum Biolandbetrieb Lenßenhof. Das Projekt der Vernetzung von Landschafts- und Naturräumen in Odenkirchen entstand vor zwölf Jahren. Gemeinsam mit den Grundschulkindern der Grundschule Bell und der Montessori Grundschule Gertraudenstraße wurde eine zweistreifige Benjes Hecke und ein Bongart und Beerengarten angelegt.

Pädagogisches Ziel war die Erfahrbarkeit von Schutz- und Entfaltungsräumen für heimische Tiere und das Erleben von Wachsen, Werden und Verwendung von heimischem Obst.

Festes Schuhwerk und lange Hose sind bei der Exkursion von Vorteil.
Leitung: Helmut Schaper
Treffpunkt Bushaltestelle Linie 001, Beller Mühle in Odenkirchen
gebührenfrei, 4 Ustd.

 

Samstag, den 26.08.2017 20:00 Uhr an der Schutzhütte am Parkplatz Schloß Rheydt

Fledermäuse: Jäger der Nacht hörbar gemacht

Anlässlich der 21. europäischen Fledermausnacht veranstaltet der BUND Mönchengladbach eine Fledermausexkursion.

Die Exkursion richtet sich ausschließlich an Blinde/Sehbehinderte Menschen inklusive einer Begleitperson. Da die Teilnehmerzahl stark begrenzt ist, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich!

Mit einem Fledermausdetektor werden die Rufe der Fledermäuse hörbar gemacht und wir erfahren einiges über die Tiere und ihre Lebensweise.

Die Teilnehmer sollten auf festes Schuhwerk und wettergemäße Kleidung achten. Ggf. Taschenlampen mitbringen.
Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

Treffpunkt: Samstag 26.08.2017 20:00 Uhr an der Schutzhütte am Parkplatz Schloß Rheydt (Dauer ca. zwei Stunden).
Leitung: Astrid Linzen
Anmeldung unter: 0178 9711408. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Fledermaus Führung am 26.8.2017 Stadtwaldweiher Rheydt

Eine Veranstaltung des BUND / NABU im Rahmen der Fledermausnacht NRW

Kurz – Info Sie fand statt bei gutem Wetter und regen Besuch, an die 50 Teilnehmer, darunter ca 15 Kinder und Jugendliche.

20.30 Uhr als Vorspann eine kurze Erläuterung der Ortsgeschichte. Ehemaliges Quellgebiet des Rheydter Baches und Ausbau des Stadtwaldes mit Weiher zum Naherholungsgebiet. Beginn der eigentlichen Führung in 5 Etappen. Teil 1 Erläuterung mit Hilfe von Infotafeln Entwicklung, Anzahl,Vielfalt und Besonderheiten der

Fiedertiere von der grauen Vorzeit bis heute. Teil 2 Wanderung Parkplatz, Waldesrand, Spielplatz, Waldweg zurück zum Weiher, weiter entlang

des Weihers mit Stopp an der großen Sitzgruppe. Teil 3 Hier Erläuterung der heimischen Fledermäuse mit Schilderung eines Fledermausjahres. Teil 4 Dann weiter am Weiher bis zum Ausgangspunkt Teil 5 Zusammenfassung mit Bitte um Hilfe für Natur und Umwelt. Als Schlusswort ein

Dankeschön an alle. Ende ca 23.00 Uhr Eine große Anzahl Fiedertiere waren hör- und auch sichtbar.

Jeder Teilnehmer bekam als Andenken ein Kärtchen mit Bild einer Wasserfledermaus und Text zu dieser Veranstaltung. Diese Führung war meiner Meinung nach ein Erfolg für Heimat und Natur. Alfred Schneider

 

Sonntag, den 25.06.2017,  11.30 Uhr

Berggartenfest der Volkshochschule Mönchengladbach

 

Sonntag, den 25.06.2017,  11.30 Uhr

Anti-AKW-Demo in Belgien

Sei Teil einer riesigen Menschenkette gegen Tihange und Doel! In den vergangenen Jahren kam es in den Atomkraftwerken immer wieder zu Störfällen. Die beiden Schrottreaktoren müssen deshalb dringend vom Netz genommen werden. Am 25.06.17 demonstrieren wir gemeinsam für die Abschaltung.

90 km soll die Menschenkette lang sein und von Tihange über Lüttich und Maastricht nach Aachen führen. Zehntausende Menschen werden dabei die drei Länder Belgien, Niederlande und Deutschland verbinden und gemeinsam die Abschaltung der Atomkraftwerke Tihange und Doel fordern.

Um die groß angelegte Menschenkette gegen die beiden Schrottreaktoren zu unterstützen, stellen wir einen kostenlosen Bus zur Verfügung. Der Bus fährt in der Nähe der beiden Hauptbahnhöfe ab.

Abfahrtszeiten:

11:30 Uhr  – Mönchengladbach (Fernbusbahnhof Hindenburgstraße Ecke Eickener Straße)

12:00 Uhr  –  Rheydt (Reisebushalt am ehemaligen Universum-Kino)

16:30  –  Rückfahrt (Tilleur/Belgien)

Wegen großer Nachfrage ist Anmeldung unter ubrombeis@gruene-mg.de oder thatdiehl@googlemail.com erforderlich.

Anmeldeschluss ist der 23.06.2017 oder wenn der Bus voll ist.

Weitere Informationen zum Aktionstag auf:

KettenreAktion

KettenreAktion

Freitag, den 16.06.2017,  21:30 Uhr

Fledermäuse: Jäger der Nacht hörbar gemacht

Foto: H. Rütten

Abendspaziergang zu den Fledermäusen von Schloß Rheydt.

Die Exkursion richtet sich ausschließlich an Blinde/Sehbehinderte Menschen inklusive einer Begleitperson. Da die Teilnehmerzahl stark begrenzt ist, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich! Mit einem Fledermausdetektor werden die Rufe der Fledermäusse hörbar gemacht und wir erfahren einiges über die Tiere und ihre Lebensweise.

Die Teilnehmer sollten auf festes Schuhwerk achten. Ggf. Taschenlampen mitbringen.
Bei Regen fällt die Veranstaltung aus.

Treffpunkt: Freitag, 16.06.2017 21:30 Uhr an der Schutzhütte am Parkplatz Schloß Rheydt (Dauer ca. zwei Stunden), Leitung: Astrid Linzen
Anmeldung unter: 0178 9711408. Die Teilnahme ist kostenfei.

 

Donnerstag, den 06.04.2017, 19:00 – 21:00 Uhr

VHS-Forum Umwelt: Nachhaltige Entwicklung oder Wachstum um jeden Preis? Werden unsere Enkel noch in einer lebenswerten Umwelt leben können?

Um den weltweiten Klimawandel und Artenschwund stoppen zu können, müssen wir vor Ort die Energiewende umsetzen, den Flächen- und Materialverbrauch minimieren, technischen Fortschritt effizient und nachhaltig einsetzen. Das Ziel, den Temperaturanstieg unter 2 Grad zu halten, kann nur erreicht werden, wenn die Industriestaaten den Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 (in Deutschland sind das gegenwärtig 9 Tonnen) bis zum Jahr 2050 auf unter 1,5 Tonnen senken. Es geht also darum, dass jeder Einzelne sein Verhalten an die notwendigen Bedingungen anpasst, Energie und Rohstoffe anders nutzt und davon weniger verbraucht als bisher. Dabei soll trotzdem genug Lebensqualität für den Einzelnen bleiben. Welche Möglichkeiten hat der Einzelne, diese “Suffizienz” im Sinn einer ökologisch nachhaltigen Entwicklung zu erreichen und seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern? Welche Strategien muss man verfolgen, um in den Bereichen Ressourcenverbrauch, Mobilität und Wohnen das Ziel Suffizienz zu verwirklichen? In einer anschließenden Diskussion können Kritik, Anregungen und weitere Aspekte des Themas zur Sprache kommen.

Ort: VHS am Sonnenhausplatz, Raum 213
Lüpertzender Straße 85, 41061 Mönchengladbach
Referent: Konrad Multmeier, BUND (kostenlos)

Donnerstag den 26.1.2017, 10 Uhr

Begehung des Bungswaldes mit Stadtförster Werner Stops (mags)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anlass war unser Schreiben an den Oberbürgermeister mit der Bitte, uns über Grund und Anlass der umfangreichen Fällungen alter Buchen in diesem Winter aufzuklären.
(Antwort der Stadt / mags)

Wie Herr Stops mitteilte, wird er den Mitgliedern im Beirat bei der Unteren Naturschutzbehörde und den Naturschutzverbänden zukünftig den Fortswirtschaftsplan und die Fäll-Liste frühzeitig zur Verfügung stellen und bei Bedarf an interessierden Stellen vor Ort erläutern.

Donnerstag den 6.10.2016, 19 Uhr

NEU! Forum Umwelt: “Macht und Verantwortung” – Von der Notwendigkeit einer ökologischen Ethik Kooperation mit dem BUND

Keine frühere Generation hatte so viel Macht über die Erde und zugleich so viel Zerstörungspotential wie die heutige. Es bedarf einer globalen ökologischen Verantwortungsethik, die Normen für nachhaltiges Handeln begründet, definiert und einfordert.

Unabhängig davon, ob sich der Mensch als Herrscher und Besitzer der Erde (“maître et possesseur”, Descartes) versteht, oder “nur” als ein Teil derselben, müssen Nationen und Staaten Werte, Regeln und Kriterien entwickeln, die ökologische Nachhaltigkeit in globalen aber auch lokalen Prozessen befördern.
Zu Beginn dieses Vortrags werden zentrale Thesen von Hans Jonas aus seinem Werk “Das Prinzip Verantwortung” entwickelt. Anschließen gilt es gemeinsam mit den Anwesenden, konkrete Schritte in Bezug auf das Verhalten eines “ökologischen Prinzips der Verantwortung” herauszuarbeiten.

Ort: Lüpertzender Str. 85
VHS am Sonnenhausplatz;1.Stock;Raum 113 (Saal).
Referent: Dietrich Denker, Superintendent des Kirchenkreises Gladbach-Neuss

 

Sonntag den 2.10.2016, 10-18 Uhr

Erntedankfest der Biologischen Station Wildenrath

2016-10-01-bundstand-wildenrath-2

2016-10-01-bundstand-wildenrath-3

Diese Veranstaltung  ist eine Aktivität für Kinder, Eltern mit Kindern,  Erwachsene und Menschen mit Beeinträchtigung. In und rund um Haus Wildenrath, auf dem 300 Jahre alten, fränkischen Hof und auf dem Gelände der Naturschutzstation können sich die Besucher auf ein buntes Herbstprogramm für Jung und Alt.

Treffpunkt: Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2, 41844 Wegberg

Mittwoch-Samstag den 21.-24.9.2016

Aktionstagen „Wertvoll Einkaufen – Mönchengladbach Kann Fair“

Das Eine Welt Netz NRW und die Fairtrade Town Initiative Mönchengladbach laden ein zu den Aktionstagen „Wertvoll Einkaufen – Mönchengladbach Kann Fair“. Vom 21. bis 24. September werden auf dem Marktplatz Rheydt vor der Ev. Hauptkirche ein großer Aktionsstand mit Fotoausstellung präsentiert (tägl. 11 bis 17 Uhr). Ziel ist die Verankerung von Sozial- und Umweltkriterien im öffentlichen Einkauf der Stadt Mönchengladbach. Bitte leiten Sie diese Einladung gerne weiter. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen!

Vielen Bürger*innen ist nicht bewusst, dass ihre Steuergelder für Produkte ausgegeben werden, die unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt werden. Welch hohen Preis Arbeiter*innen weltweit für Billigproduktion zahlen, illustrieren bewegende Bilder in einer großen Fotoausstellung. Beim Kauf von Gütern wie Berufsbekleidung, Spielzeug für Kitas oder Natursteinen für die Altstadt sollte die Stadtverwaltung deshalb auf öko-soziale Kriterien und verlässliche Nachweise setzen anstatt auf den vermeintlich billigsten Preis, welcher soziale Folgekosten und die Lebenszykluskosten eines Produkts nicht abbildet.

kinderarbeit

Beim Aktionsstand können Besucher*innen sich informieren und sich für FAIRänderung stark machen: Mit Ihrem Foto-Statement können Sie die Stadtverwaltung dazu auffordern, Menschrechte zu schützen. Wir tragen Ihre Stimme ins Rathaus zu den Verantwortlichen und übergeben die Statements gesammelt an den Oberbürgermeister.

Samstag den 17.9.2016

Demo: Breites Bündnis gegen Freihandelsabkommen

Viele Aktive des BUND waren heute auf den Straßen unterwegs, um gegen CETA und TTIP zu demonstrieren.

2016-09-17-anti-ceta-demo

Sieben Demonstrationen in sieben Städten. Das war heute großartig, bunt und bewegend.

Das sind die Zahlen:

  • In Berlin: 70.000
    In Frankfurt: 50.000
    In Hamburg: 65.000
    In Köln: 55.000
    In Leipzig: 15.000
    In München: 25.000
    In Stuttgart: 40.000
    Insgesamt: 320.000 Menschen!

Fotostrecke

 Samstag den 17.9.2016

4. Mönchengladbacher Apfelfest bei Haus Horst, Giesenkirchen

2016-09-17-apfelfest-6

Äpfel selbst ernen, dann direkt pressen lassen für 5 L eigenen Saft. Apfelsortenbestimmung, Pflegemaßnahmen an Obstbäumen, Verkauf von Obstgehölzen alter und regionaler Sorten, Honigverkauf, Vorstellung von Wildtierpräparaten und vieles mehr. Die BUND-Aktiven Heinz, Alfred, Astrid und Harald präsentierten von 10.00 bis 17.00 die  Themen Wildfrüchte, Fledermäuse, Freiflächenverbrauch in MG uvm.

2016-09-17-apfelfest-7

Sonntag den 4.9.2016

Vernetzung von Landschafts- und Naturräumen

Eine Exkursion vom verwunschenen Diltheypark mit seinen über 30 Vogelarten über den Beerengarten, dem Bongart mit alten rheinischen Obstsorten, der Benjes Hecke bis zum Galgenberg und zum Biolandbetrieb Lenßenhof. Das Projekt der Vernetzung von Landschafts- und Naturräumen in Odenkirchen entstand vor elf Jahren. Gemeinsam mit den Grundschulkindern der Grundschule Bell und der Montessori Grundschule Gertraudenstraße wurde eine zweistreifige Benjes Hecke und ein Bongart und Beerengarten angelegt. Pädagogisches Ziel war die Erfahrbarkeit von Schutz- und Entfaltungsräumen für heimische Tiere und das Erleben von Wachsen, Werden und Verwendung von heimischem Obst.

Leitung: Helmut Schaper. Treffpunkt Bushaltestelle Linie 001, Beller Mühle
10.00-13.00 Uhr, Eintritt frei

Samstag den 20.8.2016

Den Fledermäusen auf der Spur. Mit Taschenlampen und Ultraschall – Detektoren und etwas Glück spüren wir sie auf und erfahren Wissenswertes über die Lebensweise heimischer Fledermäuse unter der Leitung von Alfred Schneider (Mitglied im NABU und BUND). Treffpunkt: 21:00 Uhr, Schloss Rheydt Schlossbrücke.  (mehr dazu)

Sonntag den 6.7.2016

Öffentliche Kreisgruppensitzung, 19.30 Uhr in der Volkshochschule Mönchengladbach (jeden ersten Mittwoch in den ungeraden Monaten).

Sonntag den 3.7.2016

Kleingartenanlage Pesch – zum 100jährigen Bestehen des Vereins.

Sonntag den 26.6.2016

Infostand mit dem Scherpunktthemen „Natur in Mönchengladbach“ und „Freiflächenverbrauch“. Sie finden uns von 11.00 bis 18.00 Uhr beim Berggartenfest der VHS auf der Lüpertzenderstraße 85

Sonntag den 1.5.2016

Info-Stand mit dem Schwerpunktthema „Folgenutzung des JHQ – Geländes“.Infos dazu:     Plakat / offener Brief          Plakat / Bürgerantrag.
Sie finden uns von ab 11.30 Uhr auf dem Rheydter Markt, wo auch andere Organisationen informieren und die DGB Mai-Kundgebung stattfindet

1. Mai 2016