Braunkohle-Leitentscheidung ist Dokument klimaschutzpolitischer Unglaubwürdigkeit

Am 6. Oktober 2020 hat die Landesregierung den Entwurf einer neuen Leitentscheidung beschlossen. Bis zum 1. Dezember hatte die Bevölkerung Gelegenheit, sich im Rahmen eines informellen Online-Dialogs zu diesem Entwurf zu äußern.

Der BUND hat dies mit einer Kurzstellungnahme getan. Fazit: Die Leitentscheidung ist untauglich, dem Rheinischen Revier eine wirklich zukunftsfähige Perspektive zu geben.

Mit dem Kohleausstieg wird als Grundlage zur Änderung der Braunkohlenpläne eine neue Leitentscheidung zur Zukunft des Rheinischen Reviers erforderlich. Der BUND formuliert dafür grundlegende Anforderungen.

Ministerium hielt brisantes Gutachten unter Verschluss

 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*